(02297) 9 02 78 22 Mail@Brigitte-Hartung-Gremm.de

Brüder im Nebel

von | 28. März 2021 | Blog | 1 Kommentar

Brigitte Hartung-Gremm

Psychosynthese-Therapeutin
Mediale Beraterin & Coach

Brüder im Nebel

Allein schon der Titel des Aktenordners, den der Erzbischof von Köln für die geheimen Unterlagen der Missbrauchsfällte gewählt hat, ist blanker Hohn. Dieser Ordner diente nicht dem Schutz der Opfer, sondern dem Schutz der Täter, die, da sie ja nur im Nebel waren, nicht zur Rechenschaft gezogen werden mussten. Es gibt ein Foto von der Übergabe des Gutachtens an Woitzek, da nimmt er lächelnd das 40 cm dicke Gutachtenbuch entgegen, als wäre es ein besonderer Verdienst, als wäre es etwas Positives, eine Auszeichnung, etwas, womit er glänzen kann. Ich bekomme körperliche Schmerzen wenn ich darüber nachdenke. Was für ein verlogener Verein der Scheinheiligkeit!


Missbrauch, allein schon das Wort ist falsch, denn es bedeutet ja, dass ich etwas brauchen, gebrauchen kann, nur eben in diesen Fällen missbrauchen kann. Kein Kind ist dazu da, gebraucht zu werden.


Missbrauch ist eines der schlimmsten Vergehen, die Menschen anderen Menschen antun können, und je intensiver das Abhängigkeitsverhältnis, desto traumatischer das Missbrauchserleben. Viele Opfer sind nach einem Missbrauch gespalten, haben den Zugang zu ihrer Intuition verloren. Denn häufig sagen die Peiniger, es ist gut, du bist auserwählt, es ist ein Geheimnis, unser Geheimnis, das uns beide verbindet, das zusammenschweißt. Und auch: Keiner wird dir glauben, alle werden denken, dass du lügst und so verschwimmt der Blick auf die Wirklichkeit: Habe ich es wirklich erlebt? Ist es schlimm oder nicht? Es verschwindet das selbstverständliche Gefühl, was gut ist oder nicht, was erlebt wurde oder nicht.


Zunächst ist da stilles Entsetzen, Ohnmacht, Unfähigkeit zu verstehen, zu handeln. Und dann kommen schnell, häufig zu schnell, die Stimmen, man muss verzeihen können um frei zu werden. Aber ohne die Wut, den Schrei, der im Hals stecken geblieben ist, kann nicht verziehen werden, nicht wirklich verziehen werden. Dem Peiniger und auch sich selbst, denn Missbrauchstäter arbeiten häufig mit Schuldzuweisungen, naja, das kann die katholische Kirche ja auch besonders gut.


Viele Menschen, die Missbrauch erlebt haben, erlauben sich nicht, wirklich die Wut, die sich häufig als Blockade im Körper festgesetzt hat, rauszuschreien und sich damit den Schmerz einzugestehen, der in ihren ist. Die Gefühle werden unterdrückt und häufig werden auch die positiven Gefühle damit unterdrückt, ein Leben ohne Emotionen ist nicht wirklich lebendig.


Es gibt natürlich nicht nur Missbrauch in der katholischen Kirche sondern leider auch in vielen Familien. 80 % der Täter kommen aus dem näheren Umfeld, sind Menschen, denen die Kinder vertraut haben, denen die Kinder anvertraut wurden. Bitte seid alle wachsam! Glaubt auch das schein Unglaubhafte, dass Kinder euch erzählen! Lasst uns alle sensibler, wachsamer und mutiger auf unsere Kinder schauen! Bitte!

1 Kommentar

  1. Avatar

    Wehe dem,wer einem meiner kleinen ,die an mich glauben,ein Ärgernis gibt.
    Es wäre besser ihn mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer zu versenken.

    Mathäus Evangelium
    Kapitel 21 Vers 6

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Formulares erkläre ich mich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.

Vielleicht interessiert Sie mehr von mir:

Brüder im Nebel

Allein schon der Titel des Aktenordners, den der Erzbischof von Köln für die geheimen Unterlagen der Missbrauchsfällte gewählt hat, ist blanker Hohn. Dieser Ordner diente nicht dem Schutz der Opfer, sondern dem Schutz der Täter, …

Wenn du wüsstest, wie wundervoll Leben ist!

Mio, mein alter Labrador ist 14 ½ Jahre alt, also ungefähr 100 Jahre in Menschenjahren; das ist sehr alt und wie bei vielen Menschen in diesem Alter, ist der Geist hellwach, aber der Körper kann nicht mehr so gut …

Verantwortung, Ohnmacht und Schuld

Ja, klar, übernehme ich Verantwortung für mich, für meine Familie, meine Freunde, Nachbarn, die Welt … Aber, wo ist die Grenze?

Das Positive an Corona

Eigentlich darf ich so etwas nicht sagen, schon gar nicht schreiben, denn die sogenannten Verschwörungstheoretiker stecken mich dann sofort in die Befürwortungsecke …

Die Liebe und unsere Schattenthemen

Es geht nicht darum, die Liebe immer wieder zu intensivieren, sie stärker werden zu lassen. Die Liebe ist immer in der höchstmöglichen Intensität in uns und um uns herum und in jedem Menschen, der uns begegnet, vorhanden.

Smalltalk

Kannst du dich noch daran erinnern, worüber wir in der Zeit vor Corona gesprochen haben? Womit haben wir unsere Gespräche gefüllt? Welche Themen haben uns interessiert?

Abschied und Neubeginn

Wie in jedem Jahr verabschieden wir das alte Jahr und begrüßen das neue Jahr. Lassen das Alte los, damit Platz für Neues entstehen kann.

Lüge, Wahrheit und Wahrhaftigkeit

Was ist eine Lüge? Ganz klar, eine Lüge ist … Leider nicht für jeden das gleiche. Sind „Notlügen“ erlaubt? Ist es eine Lüge, wenn ich dir etwas verschweige, was dich verletzen könnte?

Frohe Weihnachten

Ich wünsche Dir, ich wünsche Ihnen, frohe Weihnachten! Froh klingt ein wenig altmodisch und wird häufig nur noch in Verbindung mit Weihnachten und guten Wünschen zu Weihnachten verwendet!

Weihnachten

Warum haben an Weihnachten so viele Menschen Angst davor, alleine zu sein? Warum gibt es Weihnachten so viel Streit in den Familien?

Bitte besuchen Sie auch meine Angebote und kontaktieren Sie mich gerne!

Tel.: (02297) 9 02 78 22

Mit dem Absenden des Formulares erkläre ich mich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.

 

Pin It on Pinterest

Share This