(02297) 9 02 78 22 Mail@Brigitte-Hartung-Gremm.de
Seite wählen

Weihnachten

von | 22. Dezember 2020 | Blog | 0 Kommentare

Brigitte Hartung-Gremm

Psychosynthese-Therapeutin
Mediale Beraterin & Coach

Weihnachten

Warum haben an Weihnachten so viele Menschen Angst davor, alleine zu sein? Warum gibt es Weihnachten so viel Streit in den Familien?


Schon die Adventszeit ist für viele eine emotionale Zeit, unbewusst kommen Erinnerungen aus der Kindheit hoch, schöne Erinnerungen an harmonisches Miteinander, an die große Freude, das so lang ersehnte Geschenk bekommen zu haben, aber genauso gibt es Erinnerungen an Streit, Neid und Missgunst an Weihnachten; den Streit der Eltern ertragen zu müssen und den Grund der Anspannung nicht verstehen zu können. Und mal wieder das falsche Geschenk bekommen zu haben oder noch schlimmer: die Eltern hatten nicht konzentriert den Wunschzettel erfüllt und die Schwester hat die langersehnte Puppe mit den Schlafaugen oder der Bruder das Feuerwehrauto mit der herausziehbaren Leiter bekommen.


Vielleicht kommt auch die Erinnerung an zu viel Alkoholkonsum der Erwachsenen hoch und das angstmachende Gefühl, die Eltern und Großeltern so verändert erleben zu müssen, enthemmt und unkontrolliert.


Diese Erinnerungen laufen meist im Hintergrund, im Unbewussten, bestimmen jedoch unsere emotionale Grundstimmung. Und unsere emotionale Grundstimmung bereitet den Boden für die emotionalen Erinnerungen. Daher sei achtsam mit dem, woran du dich erinnern willst! Entscheide dich für die positiven Erinnerungen, und heile die negativen Erfahrungen bewusst mit dir und deinem inneren Kind.


Vielleicht hast du auch eine schwierige Weihnachtsstimmung durch Corona: Ich kann es sowieso keinem Recht machen, meine Großeltern sind alleine zu Hause, wen soll ich einladen, wen muss ich ausladen, auf jeden Fall ist die Schuldfalle riesengroß. Oder du musst alleine zu Hause Weihnachten feiern und machst bewusst oder unbewusst den anderen Schuldgefühle. Und so pendeln wir zwischen Schuld und Ohnmacht und weben genau den emotionalen Boden für die negativen Erinnerungen.


Sei achtsam mit deinen Gedanken, deinen Gefühlen und deinen Erinnerungen, und bereite dir und deinem inneren Kind die friedvolle und liebevolle Weihnacht 2020, die du dir immer gewünscht hast, du hast es in der Hand!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Formulares erkläre ich mich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.

Vielleicht interessiert Sie mehr von mir:

2021 – Du kannst beginnen!

Eine ganz schön schwere Last der hohen Erwartungen, die schon jetzt auf 2021 liegt: Wir wollen wieder reisen, Freunde treffen, feiern, essen gehen, arbeiten, konsumieren, wir wollen unser altes Leben zurück!!! Oder etwa nicht?

Smalltalk

Kannst du dich noch daran erinnern, worüber wir in der Zeit vor Corona gesprochen haben? Womit haben wir unsere Gespräche gefüllt? Welche Themen haben uns interessiert?

Weihnachten

Warum haben an Weihnachten so viele Menschen Angst davor, alleine zu sein? Warum gibt es Weihnachten so viel Streit in den Familien?

Frohe Weihnachten

Ich wünsche Dir, ich wünsche Ihnen, frohe Weihnachten! Froh klingt ein wenig altmodisch und wird häufig nur noch in Verbindung mit Weihnachten und guten Wünschen zu Weihnachten verwendet!

Lockdown – entschlüsselt durch die Freiheit zu wählen

Der Lockdown wird um vier Wochen verschärft, gefühlt auf eine lange unbestimmte Zeit verlängert, die Strafen werden konsequenter und härter, …

Die Liebe und unsere Schattenthemen

Es geht nicht darum, die Liebe immer wieder zu intensivieren, sie stärker werden zu lassen. Die Liebe ist immer in der höchstmöglichen Intensität in uns und um uns herum und in jedem Menschen, der uns begegnet, vorhanden.

Das Fest der Liebe!

Sei du selbst der Mensch, der dich, dein inneres Kind, liebevoll in den Arm nimmt, es tröstet, mit ihm lacht und der dem innen Kind ein wundervolles Weihnachten zaubert.

Abschied und Neubeginn

Wie in jedem Jahr verabschieden wir das alte Jahr und begrüßen das neue Jahr. Lassen das Alte los, damit Platz für Neues entstehen kann.

Darf ich vorstellen: Pauline

Bisher hatte ich nur Hundemänner: Bobbie und Lucky waren Retriever und Mio, den ihr vielleicht aus meinem ersten Post in diesem Blog kennt, ein Labrador.

Wenn du wüsstest, wie wundervoll Leben ist!

Mio, mein alter Labrador ist 14 ½ Jahre alt, also ungefähr 100 Jahre in Menschenjahren; das ist sehr alt und wie bei vielen Menschen in diesem Alter, ist der Geist hellwach, aber der Körper kann nicht mehr so gut …

Bitte besuchen Sie auch meine Angebote und kontaktieren Sie mich gerne!

Tel.: (02297) 9 02 78 22

Mit dem Absenden des Formulares erkläre ich mich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.

 

Pin It on Pinterest

Share This